(CH) Bei Verbrechen mit Stichwaffen und roher Gewalt, haben Täter fast immer Migrationshintergrund



Keine paar Tage vergehen, dass in der in der Schweiz niemand einer Messerattacke zum Opfer fällt. Bei Straftaten mit Stichwaffen und roher Gewalt, findet sich bei den Tätern praktisch immer ein Migrationshintergrund.


Politiker*innen hätten längst reagieren müssen! Das Mitführen von Messern gehört mit Gefängnis sanktioniert. Offenbar scheinen sich die «Guten & Netten» an den primitiven Standard kulturfremder Schichten gewöhnt zu haben.




11 Messerattacken in 10 Tagen

Sonntag, 3.11.2019

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung am (3.11.2019) in Winterthur ist eine Person mit einem Messer von einem Täter – mutmasslich mit Migrationshintergrund – schwer verletzt worden. Die ausgerückte Polizei fand einen stark blutenden Mann vor. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht. Der ebenfalls vor Ort angetroffene mutmassliche Täter, ein 28-jähriger Brasilianer, konnte verhaftet werden. Aufgrund der jetzigen Erkenntnisse wird von einer Versuchten Tötung ausgegangen. https://bit.ly/36qlXzP

Samstag, 2.11.19

Am Samstagabend stach ein Somalier beim Bahnhof Schaffhausen mit einem Messer auf einen Mann ein und verletzte diesen. Gemäss Ermittlungen zückte der Täter – mutmasslich mit Migrationshintergrund – im Verlaufe einer verbalen Auseinandersetzung ein Messer und stach damit auf einen 30-Jährigen ein. Dass Opfer wurde ins Spital gebracht der Scheinasylant konnte am Bahnhof Schaffhausen verhaftet werden. https://bit.ly/36BjCCb

Samstag, 2.11.19

Weinfelden TG – Polizei trifft in Weinfelden (Kanton Thurgau) beim Bahnhof auf einen mittelschwer verletzten Mann an. (Stichwaffenverletzung). Als dringend tatverdächtig ist ein Eritreer – mutmasslich mit Migrationshintergrund. https://bit.ly/34rH6ro

Samstag, 2.11.2019

Kurz vor Mitternacht in der Nacht auf Samstag kam es am an der Tramhaltestelle beim Stadelhoferplatz (ZH) zu einer Stichwaffenattake. Dabei wurde ein Mann verletzt und musste von Schutz und Rettung ins Spital gebracht werden. Ein Verdächtiger – mutmasslich mit Migrationshintergrund – konnte wenig später verhaftet werden. https://bit.ly/2WDFyI0

Samstag, 2.11.2019

Kurz nach 03.00 Uhr kam es auf dem Trottoir an der Kanonengasse 18 (ZH) vor einem Lokal zu einem verbalen Streit. Daraufhin wurde ein Beteiligter mit einer Stichwaffe schwer verletzt. Die Stadtpolizei nahm dabei in der Nähe einen Tatverdächtigen – mutmasslich mit Migrationshintergrund – fest. https://bit.ly/2JIwblp

Samstag, 2.11.2019

In Kloten ist ein Mann mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Die Kantonspolizei Zürich hat drei Verdächtige – mutmasslich alle mit Migrationshintergrund – verhaftet. https://bit.ly/2Ntqyby

Freitag 01.11.2019

In der Steinentorstrasse (BS) wurde ein 35-jähriger Mann Opfer eines Raubes. Plötzlich erschienen drei Unbekannte – mutmasslich alle mit Migrationshintergrund. Einer der Männer (Nordafrikaner) machte Tanzbewegungen und kam dem 35-Jährigen nahe und stahl ihm sein Portemonnaie aus der Hose. Danach zückte der Unbekannte unvermittelt eine Stichwaffe und bedrohte das Opfer. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. https://bit.ly/2r5ywAd

Freitag 01.11.2019

In Zürich-Albisrieden (ZH) läuft zurzeit ein Grosseinsatz. Es wurde in einem Bed & Breakfast ein toter Mann gefunden. Offenbar erstochen, da das Hotelzimmer voller Blut gewesen sei. Nach dem Täter – mutmasslich mit Migrationshintergrund – wird mit Hochdruck gefahndet. Update Brasilianer unter dringendem Tatverdacht verhaftet https://bit.ly/2WCDjot

Mittwoch 21.10.2019

In der Sperrstrasse in Basel wurde ein 36-jähriger Mann von einem Osteuropäer (Zeugen) mit einer Stichwaffe schwer verletzt. Der Täter – mutmasslich mit Migrationshintergrund – flüchtete in Richtung Claramatte. Trotz einer sofortigen Fahndung konnte er nicht festgenommen werden. Das Opfer musste in die Notfallstation eingewiesen werden. https://bit.ly/33bB9Pc

Dienstag 22.10.2019

Die ausgerückte Polizeipatrouille traf in einer Wohnung in Killwangen (AG) einen schwer verletzten Mann mit mehreren Stich- und Schnittverletzungen auf. Im Spital erlag er seinen schweren Verletzungen. Die Polizei verhaftete einen 41-jährigen Mann – mutmasslich mit Migrationshintergrund. https://bit.ly/32dqAd4

Samstag, 26.10.2019

betrat ein Mann ein Imbiss-Lokal an der Solothurnstrasse in Grenchen (SO) und forderte Geld. Als ihm dies verweigert wurde, bedrohte er eine Angestellte mit einer Stichwaffe. Es dürfte sich um einen eher jüngeren Täter – mutmasslich mit Migrationshintergrund – (Asiate) handeln. https://bit.ly/2NdTMg1


#migr #chta #fuss

neuester

Die doofen Nüsse aus Fake-Ranche-City

420710

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an

Die doofen Nüsse aus Fake-Ranche-City

Manchmal hilft nur noch Slapstick, um an der geballten Blödheit der aktuellen Berichterstattung nicht vollends zu verzweifeln. VIDEO —> ...

Deutschlands Willkommensruf wurde erhört – Jetzt brennt Vathy auf Samos

Auf der griechischen Insel Samos ist nahe dem dortigen Flüchtlingslager am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. «Es brennt am Rande des ...

Coronaskandal: Deutscher Anwalt verklagt Verantwortliche

Es könnten ungemütliche Zeiten für mögliche Corona-Skandal-Verantwortliche Politiker und Organisationen, wie z.B. die WHO, die Bill & Me...

Bundesamt für Gesundheit meldet neue Corona-Todesfälle von 87 und 93 jährigen Senioren

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Mittwoch zwei neue Todesfälle bekannt gegeben. Es starb eine 87 jährige Frau sowie ein 93 jähri...

Neue Mutter Teresa — Jetzt will auch Markus Söder mehr Flüchtlinge aus Griechenland

Redaktion Quelle (sda/dpa) Corona-Populist und CSU-Chef Markus Söder ist von der österreichischen Weigerung, Flüchtlinge von griechischen...

Anwälte klagen gegen Verantwortliche von Coronaskandal – Rede von Dr. Fuellmich in Berlin

#fuss #neu #corona

Widersprüche bei der Pandemie Planung in Deutschland

Deutsche Krankenhäuser halten laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung immer weniger Intensivbetten für Covid-19-Pa...

Faschistoider Journalismus kämpft verzweifelt gegen die Wahrheit

Es verwundert nicht, dass faschistoide Coronapaniker, welche immenses Leid, extreme finanzielle Verluste und unfassbar viel Angst mitvera...

Deutsche «Bild» stellt sich gegen Merkels Corona Faschisten — jetzt greift das Widerstandsrecht

Höchste Zeit für Widerstand Erfreulich! Die Bildzeitung distanziert sich vom «Corona-Populismus» deutscher Bundespolitiker und unterstütz...

Es wird Zeit, dass Coronafaschisten gestellt werden

Kommentar von Martin Widmer – Jetzt geben sie wieder Gas, die Verschwörungsleugner und Coronafaschisten. Der zweite Tsunami globaler Bürg...

Rechtsanwälte klagen gegen Pandemie-Erfinder WHO, RKI, Drosten

Video Englische Übersetzung von Thomas Thank you very much I am Reiner Füllmich I am no conspiracy theorist But I am a ligigator since 2...

Corona «Event 201» — Die Pandemie soll als Initialzündung für eine Weltregierung dienen

Bei «Event 201» handelte es sich um die Simulation einer Corona-Pandemie, unglaubliche drei Monate vor ihrem tatsächlichen «Ausbruch». Da...

n​ew swiss journal gmbh

postfach, 4009 basel, e-mail
​konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer, new swisss journal gmbh