Stuttgart: «Syrer» richtet Mann auf offener Strasse

In der Stuttgarter Wohngegend Fasanenhof, kam es am 31.7.19 zu einem brutalen Mord. Am helllichten Tag wurde ein Mann mitten auf offener Strasse mit einem Schwert hingerichtet. Viele Anwohner mussten der grausamen Tat hilflos beiwohnen, einige filmten sie.


Update: Wie die Bildzeitung heute berichtet, soll es sich bei dem Täter um Issa Mohammed, einen jordanischen Palästinenser handeln, der sich möglicherweise als syrischer Flüchtling ausgab.


New Swiss Journal hat sich dazu entschieden, nur Aufnahmen zu zeigen,

auf welchen das Opfer nicht sichtbar ist.



01/08/2019 von Redaktion – Quelle: Deutsche Medien



Auf den Videos ist zu sehen, wie der Täter viele Male mit einem Schwert auf sein Opfer einsticht. Sogar als es – ein 36-jähriger Deutscher – auf dem Boden lag, stach der Täter weitere male gezielt und mit offensichtlicher Tötungsabsicht zu. Dutzende Anwohner beobachteten das Drama auf der Strasse und von Balkonen. Wie RTL berichtete, kannten sich Angreifer und Opfer und sollen zusammen in einer Wohngemeinschaft gelebt haben. Der Täter soll jedoch vor kurzem ausgezogen sein. Während Rettungskräfte vergeblich versuchten, das Opfer zu retten, jagte die Polizei den Täter wobei auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Die Ermittler konnten den mutmasslichen Täter schliesslich festnehmen.

Foto / privat

Opfer und Täter

kannten sich.

«Bild» resümiert: Am 31. August 2015 sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Flüchtlingskrise: „Das Motiv, mit dem wir an diese Dinge herangehen, muss sein: Wir haben so vieles geschafft, wir schaffen das.“ Vier Tage später beschloss sie mit dem damaligen österreichischen Kanzler Werner Faymann, aus Ungarn kommende Flüchtlinge über Österreich ins Land zu lassen. Doch statt der erwarteten rund 1000 kamen in den nächsten Monaten Hunderttausende.

Viele Flüchtlinge reisten damals ohne strenge Kontrolle ein. Oftmals war die Identität der Schutzsuchenden unklar. Die Bearbeitung der Asylanträge überlastete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Insgesamt kamen 2015 rund 890 000 Asylsuchende nach Deutschland.


Staatsanwaltschaft und Polizei teilten mit, dass der «syrischer Flüchtling» seit 2015 in Deutschland lebe und schon seit längerem polizeibekannt ist.


Artikel-Nr. 4260 #inta #frta #migr


neuester

Die doofen Nüsse aus Fake-Ranche-City

420709

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an

Die doofen Nüsse aus Fake-Ranche-City

Manchmal hilft nur noch Slapstick, um an der geballten Blödheit der aktuellen Berichterstattung nicht vollends zu verzweifeln. VIDEO —> ...

Deutschlands Willkommensruf wurde erhört – Jetzt brennt Vathy auf Samos

Auf der griechischen Insel Samos ist nahe dem dortigen Flüchtlingslager am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. «Es brennt am Rande des ...

Coronaskandal: Deutscher Anwalt verklagt Verantwortliche

Es könnten ungemütliche Zeiten für mögliche Corona-Skandal-Verantwortliche Politiker und Organisationen, wie z.B. die WHO, die Bill & Me...

Bundesamt für Gesundheit meldet neue Corona-Todesfälle von 87 und 93 jährigen Senioren

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Mittwoch zwei neue Todesfälle bekannt gegeben. Es starb eine 87 jährige Frau sowie ein 93 jähri...

Neue Mutter Teresa — Jetzt will auch Markus Söder mehr Flüchtlinge aus Griechenland

Redaktion Quelle (sda/dpa) Corona-Populist und CSU-Chef Markus Söder ist von der österreichischen Weigerung, Flüchtlinge von griechischen...

Anwälte klagen gegen Verantwortliche von Coronaskandal – Rede von Dr. Fuellmich in Berlin

#fuss #neu #corona

Widersprüche bei der Pandemie Planung in Deutschland

Deutsche Krankenhäuser halten laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung immer weniger Intensivbetten für Covid-19-Pa...

Faschistoider Journalismus kämpft verzweifelt gegen die Wahrheit

Es verwundert nicht, dass faschistoide Coronapaniker, welche immenses Leid, extreme finanzielle Verluste und unfassbar viel Angst mitvera...

Deutsche «Bild» stellt sich gegen Merkels Corona Faschisten — jetzt greift das Widerstandsrecht

Höchste Zeit für Widerstand Erfreulich! Die Bildzeitung distanziert sich vom «Corona-Populismus» deutscher Bundespolitiker und unterstütz...

Es wird Zeit, dass Coronafaschisten gestellt werden

Kommentar von Martin Widmer – Jetzt geben sie wieder Gas, die Verschwörungsleugner und Coronafaschisten. Der zweite Tsunami globaler Bürg...

Rechtsanwälte klagen gegen Pandemie-Erfinder WHO, RKI, Drosten

Video Englische Übersetzung von Thomas Thank you very much I am Reiner Füllmich I am no conspiracy theorist But I am a ligigator since 2...

Corona «Event 201» — Die Pandemie soll als Initialzündung für eine Weltregierung dienen

Bei «Event 201» handelte es sich um die Simulation einer Corona-Pandemie, unglaubliche drei Monate vor ihrem tatsächlichen «Ausbruch». Da...

n​ew swiss journal gmbh

postfach, 4009 basel, e-mail
​konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer, new swisss journal gmbh