Stuttgart: «Syrer» richtet Mann auf offener Strasse

In der Stuttgarter Wohngegend Fasanenhof, kam es am 31.7.19 zu einem brutalen Mord. Am helllichten Tag wurde ein Mann mitten auf offener Strasse mit einem Schwert hingerichtet. Viele Anwohner mussten der grausamen Tat hilflos beiwohnen, einige filmten sie.


Update: Wie die Bildzeitung heute berichtet, soll es sich bei dem Täter um Issa Mohammed, einen jordanischen Palästinenser handeln, der sich möglicherweise als syrischer Flüchtling ausgab.


New Swiss Journal hat sich dazu entschieden, nur Aufnahmen zu zeigen,

auf welchen das Opfer nicht sichtbar ist.



01/08/2019 von Redaktion – Quelle: Deutsche Medien



Auf den Videos ist zu sehen, wie der Täter viele Male mit einem Schwert auf sein Opfer einsticht. Sogar als es – ein 36-jähriger Deutscher – auf dem Boden lag, stach der Täter weitere male gezielt und mit offensichtlicher Tötungsabsicht zu. Dutzende Anwohner beobachteten das Drama auf der Strasse und von Balkonen. Wie RTL berichtete, kannten sich Angreifer und Opfer und sollen zusammen in einer Wohngemeinschaft gelebt haben. Der Täter soll jedoch vor kurzem ausgezogen sein. Während Rettungskräfte vergeblich versuchten, das Opfer zu retten, jagte die Polizei den Täter wobei auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Die Ermittler konnten den mutmasslichen Täter schliesslich festnehmen.

Foto / privat

Opfer und Täter

kannten sich.

«Bild» resümiert: Am 31. August 2015 sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Flüchtlingskrise: „Das Motiv, mit dem wir an diese Dinge herangehen, muss sein: Wir haben so vieles geschafft, wir schaffen das.“ Vier Tage später beschloss sie mit dem damaligen österreichischen Kanzler Werner Faymann, aus Ungarn kommende Flüchtlinge über Österreich ins Land zu lassen. Doch statt der erwarteten rund 1000 kamen in den nächsten Monaten Hunderttausende.

Viele Flüchtlinge reisten damals ohne strenge Kontrolle ein. Oftmals war die Identität der Schutzsuchenden unklar. Die Bearbeitung der Asylanträge überlastete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Insgesamt kamen 2015 rund 890 000 Asylsuchende nach Deutschland.


Staatsanwaltschaft und Polizei teilten mit, dass der «syrischer Flüchtling» seit 2015 in Deutschland lebe und schon seit längerem polizeibekannt ist.


Artikel-Nr. 4260 #inta #frta #migr


neuester

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

379579

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

2327

Zum Nationalfeiertag

311

Jede Lüge zählt — Pflegepersonal kriegt versprochenen Bonus doch nicht ausbezahlt

37122

Schweizer Politiker/innen vernichten weltweit Fortschritt - die Folge Armut, Krankheit und Hunger

1111

Direkte Demokratie — Referendum «Stop Palmöl» mit rund 60'000 Unterschriften eingereicht

283

Krankheit macht frei –
über (Corona-) Verbrechen gegen die Menschlichkeit

1942

Wenn die Justizministerin lügt, dann zeugt dies von einem schlechten Charakter

4315

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

379579

Endlich — In Deutschland startet der ausserparl. Corona Untersuchungsausschuss (APU)

4624

Lügenpolitiker verschweigen 130 Fakten - Lockdown 100% umsonst

8043

n​ew swiss journal gmbH

postfach

4009 basel

e-mail
​ 

konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer a
gency