Schüler-Populismus wohl bald am Ende – was folgt ist noch ein wenig «Bla-bla»



Heute Morgen erreichte uns eine Agenturmeldung mit der Überschrift – Klimabewegung verfasst eigenen Aktionsplan. Die Frage, wer die Klimabewegung ist, wer die Statements wo, wann und mit welcher Legitimation verfasst hat, bleibt dabei ein streng gehütetes Geheimnis.


Ein Kommentar von Martin Widmer


Sei's drumm! Die Schweizer Klimabewegung «sagt», «fühlt» und «plant» und unser Journal nimmt es «dankend», «wohlwollend» und «schmunzelnd» zur Kenntnis!


Die Rettung ist nahe – Aktionsplan sei dank


Die Klimabewegung fühle sich von der Politik im Stich gelassen und habe darum begonnen, einen eigenen Aktionsplan zu erarbeiten. Weiter sagt die Klimabewegung, trotz den Schülerstreiks habe die Politik keine Lösung für den Klima-Kollaps gefunden. Man würde also nun selber handeln und einen Aktionsplan erstellen! Dies soll aber transparent geschehen, so dass jeder teilnehmen könne. Man lade alle Menschen ein, sich bei der Erarbeitung einzubringen. Wo, wann und bei wem sich die Menschen melden dürfen, wird in der anonym gehaltenen Pressemitteilung geheim gehalten.


Wir retten die Welt – fangt schon mal an


Dem nicht genug! Die Bewegung plant zudem lokale Klima-Versammlungen, wo Menschen Ideen einbringen können. Eine solche Versammlung soll in einer Woche am 29.11.2019 an einem Klimastreik stattfinden. Die Inhalte sollen auf einer Plattform öffentlich zugänglich sein und diskutiert und bewertet werden. Aber auch hier bleibt den interessierten Menschen die Informationen über Ort und Zeit der Veranstaltung sowie die Internetadresse der Diskussions- und Bewertungsplattform verborgen.


Halleluja!


Wenn «die Klimabewegung» die Welt so rettet, wie sich selbst, dann dürfte der Kollaps in der Tat sehr nahe sein. Es fragt sich jetzt nur noch welcher?


#klima #chta #fuss

neuester

Schweiz wartet auf Entscheidung: EU-Äquivalenz für Schweizer Datenschutz

349789

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» ist es ziemlich egal

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

Schweiz wartet auf Entscheidung: EU-Äquivalenz für Schweizer Datenschutz

97

Bundesrat will trotz Diskriminierung sechs Milliarden für EU-Horizon locker machen

609

Rechtsbürgerliche AFD duldet keine Mitglieder mit zurückliegenden Verbindungen zu radikalen Gruppen

195

Junge BILD-Journalisten kennen Journalistenkodex nicht – dafür Rapper Sidos Fäuste

273

Grossdemonstration in Stuttgart — 500'000 Demonstranten sollen teilnehmen

754

US Sicherheitsberater: WHO korrupt und gefährlich

1318

Die falschen Prognosen des Bundesrats — Widerstand gegen Rahmenabkommen wächst

924

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» ist es ziemlich egal

349789

Keine Gnade – Sebatian Kurz muss nun hart bestraft werden

716

«Corona war Fehlalarm» — Leak aus dem Seehofer Innenministerium

2975

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4009 Basel

E-Mail
 

Konzept – Grafik – Webdesign
Herausgeber – Martin Widmer