Präsident Rösti: «SVP braucht keine Wertediskussion» dafür knüppelharte Basisarbeit


Trotz den «durchaus schmerzlichen Verlusten» der letzten Wahlen: Die SVP braucht keine Wertediskussion, erklärte Albert SVP-Präsident heute an der Delegiertenversammlung in Niederglatt. Die SVP gehe zum sechsten Mal in Folge als stärkste Kraft aus den Wahlen hervor (SVP 25.6% / SP 16.8%).

mw Redaktion (sda)


Vor dem Hintergrund der Verluste, welche die anderen Bundesratsparteien hätten hinnehmen müssen, könne die SVP «durchaus aus der Position der Stärke» in die neue Legislatur starten. Der Versuch Vieler, der SVP eine vernichtende Niederlage zu bescheren, sei nicht gelungen.


Aufgrund der Verschiebung der Kräfteverhältnisse im Parlament werde die SVP ihre Ziele allerdings vor allem mit Volksabstimmungen durchsetzen müssen. Oberstes Ziel sei es nach wie vor, den Rahmenvertrag mit der EU zu verhindern, um die Freiheit der Schweiz zu erhalten.


«Knüppelharte Basisarbeit»


Die SVP werden als einzige Partei im Land die Stärke aufbringen, der Bevölkerung aufzuzeigen, das die Schweiz mit dem Vertrag alle Errungenschaften verlieren würde: Freiheit, Unabhängigkeit, Föderalismus und Subsidiarität.


Weiter gelte es, mit der Begrenzungsinitiative die Zuwanderung zu bremsen, sagte Rösti. Und schliesslich müssten mit einem voraussichtlich nötigen Referendum gegen das CO2-Gesetz höhere Steuern, Gebühren und Abgaben verhindert werden.


Es sei befremdend, dass die SVP in all diesen drei bürgerlichen Kernbereichen - Freiheit, Zuwanderung und Steuern - allein stünde und von keiner anderen bürgerlichen Partei unterstützt werde.


«Knüppelharte Basisarbeit» angekündigt. Wo im Wahlkampf Fehler passiert sind, will Rösti «ohne Tabus» gemeinsam mit den Kantonalparteien analysieren. Bereits könne aber festgestellt werden, dass die Wähler insbesondere jene abstraften, die nicht auf Parteilinie waren und sich interne Streitigkeiten leisteten.


Das sei beschämend und müsse in Zukunft verhindert werden. Eigeninteressen müssten im Interesse des Parteierfolges hinten an gestellt werden, forderte der Parteipräsident. Schon vor der internen Analyse sei zudem klar, dass nun die «knüppelharte Basisarbeit» im Zentrum stehen werde. #chta #wahlen #fuss

neuester

Die doofen Nüsse aus Fake-Ranche-City

421224

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an

Die doofen Nüsse aus Fake-Ranche-City

Manchmal hilft nur noch Slapstick, um an der geballten Blödheit der aktuellen Berichterstattung nicht vollends zu verzweifeln. VIDEO —> ...

Deutschlands Willkommensruf wurde erhört – Jetzt brennt Vathy auf Samos

Auf der griechischen Insel Samos ist nahe dem dortigen Flüchtlingslager am Dienstagabend ein Feuer ausgebrochen. «Es brennt am Rande des ...

Coronaskandal: Deutscher Anwalt verklagt Verantwortliche

Es könnten ungemütliche Zeiten für mögliche Corona-Skandal-Verantwortliche Politiker und Organisationen, wie z.B. die WHO, die Bill & Me...

Bundesamt für Gesundheit meldet neue Corona-Todesfälle von 87 und 93 jährigen Senioren

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Mittwoch zwei neue Todesfälle bekannt gegeben. Es starb eine 87 jährige Frau sowie ein 93 jähri...

Neue Mutter Teresa — Jetzt will auch Markus Söder mehr Flüchtlinge aus Griechenland

Redaktion Quelle (sda/dpa) Corona-Populist und CSU-Chef Markus Söder ist von der österreichischen Weigerung, Flüchtlinge von griechischen...

Anwälte klagen gegen Verantwortliche von Coronaskandal – Rede von Dr. Fuellmich in Berlin

#fuss #neu #corona

Widersprüche bei der Pandemie Planung in Deutschland

Deutsche Krankenhäuser halten laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung immer weniger Intensivbetten für Covid-19-Pa...

Faschistoider Journalismus kämpft verzweifelt gegen die Wahrheit

Es verwundert nicht, dass faschistoide Coronapaniker, welche immenses Leid, extreme finanzielle Verluste und unfassbar viel Angst mitvera...

Deutsche «Bild» stellt sich gegen Merkels Corona Faschisten — jetzt greift das Widerstandsrecht

Höchste Zeit für Widerstand Erfreulich! Die Bildzeitung distanziert sich vom «Corona-Populismus» deutscher Bundespolitiker und unterstütz...

Es wird Zeit, dass Coronafaschisten gestellt werden

Kommentar von Martin Widmer – Jetzt geben sie wieder Gas, die Verschwörungsleugner und Coronafaschisten. Der zweite Tsunami globaler Bürg...

Rechtsanwälte klagen gegen Pandemie-Erfinder WHO, RKI, Drosten

Video Englische Übersetzung von Thomas Thank you very much I am Reiner Füllmich I am no conspiracy theorist But I am a ligigator since 2...

Corona «Event 201» — Die Pandemie soll als Initialzündung für eine Weltregierung dienen

Bei «Event 201» handelte es sich um die Simulation einer Corona-Pandemie, unglaubliche drei Monate vor ihrem tatsächlichen «Ausbruch». Da...

n​ew swiss journal gmbh

postfach, 4009 basel, e-mail
​konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer, new swisss journal gmbh