Verunglimpfung der EU soll mit drei Jahren Haft bestraft werden



Der deutsche Bundesrat – analog dem Schweizer Ständerat – will die Verunglimpfung der Europäischen Union und ihrer Symbole unter Strafe stellen. Die Länderkammer beschloss dies auf Antrag des CDU regierten Bundesland Sachsen.

Über den Gesetzentwurf muss nun der Bundestag entscheiden. Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) soll erklärt haben, dass man es nicht weiter zulassen würde, dass Werte der Europäischen Union (EU) durch Angriffe auf deren Symbole verunglimpft würden.


Konkret geht es bei der Initiative um die Einführung eines neuen Paragrafen im Strafgesetzbuch. Der Strafrahmen sieht hierbei eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe vor. Auch der Versuch soll strafbar sein.

#deut #inta #fuss

neuester

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

379592

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

2331

Zum Nationalfeiertag

311

Jede Lüge zählt — Pflegepersonal kriegt versprochenen Bonus doch nicht ausbezahlt

37132

Schweizer Politiker/innen vernichten weltweit Fortschritt - die Folge Armut, Krankheit und Hunger

1111

Direkte Demokratie — Referendum «Stop Palmöl» mit rund 60'000 Unterschriften eingereicht

283

Krankheit macht frei –
über (Corona-) Verbrechen gegen die Menschlichkeit

1944

Wenn die Justizministerin lügt, dann zeugt dies von einem schlechten Charakter

4315

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

379592

Endlich — In Deutschland startet der ausserparl. Corona Untersuchungsausschuss (APU)

4624

Lügenpolitiker verschweigen 130 Fakten - Lockdown 100% umsonst

8047

n​ew swiss journal gmbH

postfach

4009 basel

e-mail
​ 

konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer a
gency