Frankreich: Tote und Verletzte bei Messerangriff in Lyon

Bei einem Messerangriff in Frankreich hat ein Afrikaner am Samstag mindestens zwei Menschen getötet und sieben weitere verletzt. Der Angriff ereignete sich in der Kleinstadt Romans-sur-Isere südlich von Lyon, wie es aus Ermittlerkreisen hieß. Der «Verdächtige» Sudanese wurde 2017 als Flüchtling anerkannt. In dessen Wohnung wurden religiöse Texte gefunden. Der Autor schreibt darin auch, er lebe in einem Land von Ungläubigen.


Der 33-jährige Angreifer attackierte die Menschen den Angaben zufolge in einem Geschäft und auf der Straße. Einer der Verletzten schwebt in Lebensgefahr. Der Verdächtige wurde gegen 11.00 Uhr am Vormittag festgenommen.


#crim #neu

neuester

Krankheit macht frei –
über (Corona-) Verbrechen gegen die Menschlichkeit

377454

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

Krankheit macht frei –
über (Corona-) Verbrechen gegen die Menschlichkeit

188

Wenn die Justizministerin lügt, dann zeugt dies von einem schlechten Charakter

4242

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

377454

Endlich — In Deutschland startet der ausserparl. Corona Untersuchungsausschuss (APU)

4546

Lügenpolitiker verschweigen 130 Fakten - Lockdown 100% umsonst

6453

Zum Nationalfeiertag

282

Jede Lüge zählt — Pflegepersonal kriegt versprochenen Bonus doch nicht ausbezahlt

34081

Schweizer Politiker/innen vernichten weltweit Fortschritt - die Folge Armut, Krankheit und Hunger

1093

Direkte Demokratie — Referendum «Stop Palmöl» mit rund 60'000 Unterschriften eingereicht

276

Schweizer Professor erklärt, warum bei Corona alle falsch lagen und immer noch falsch liegen

200523

n​ew swiss journal gmbH

postfach

4009 basel

e-mail
​ 

konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer a
gency