Europaparteien FDP und CVP verbünden sich mit Sozialisten (SP)


    Parteipräsidentin Petra Gössi führt die FDP immer weiter nach links.

    Wie die Schweizerische Volkspartei (SVP) in einer Medienmitteilung bekannt gab, haben FDP, CVP und SP in der Aussenpolitischen Kommission mit 17: 8 Stimmen entschieden, dass das Parlament erst nach den Wahlen über die Zahlung der Kohäsionsmilliarde an die EU-Ostländer entscheiden soll. Die Argumente sollen dabei fadenscheinigen gewesen sein. Es sei offensichtlich, dass FDP und CVP vor der Wahl keine Farbe bekennen wollten und würden so den Wähler täuschen.


    14/08/2019 von Redaktion



    Sowohl FDP- als auch CVP-Fraktion müssten die Zahlung an die EU ablehnen. Dies kündigten sie zumindest im letzten Frühjahr an. Damals erklärten sie, sie würden der Kohäsionsmilliarde nur zustimmen, wenn die EU keine Retorsionsmassnahmen gegen die Schweiz ergreife. Dies hat die Europäische union (EU) jedoch mit der Streichung der Schweizer Börsenäquivalenz getan. Mit der Verschiebung des Geschäfts beweise FDP wie CVP, dass ihr Wort so gut wie nichts wert sei.



    Artikel-Nr. #0195 #chta #wa19

    neuester

    «Alles wird gut» – Schweizer Staatsfernsehen suhlt sich in Notstands-Romantik

    194107

    x gelesen

    Astrophysiker und Meteorologe Piers Corbyn: CO2-Theorie ist grösster Unsinn den es je gab

    beispiel.png
    beispiel.png
    beispiel.png
    beispiel.png

    «Alles wird gut» – Schweizer Staatsfernsehen suhlt sich in Notstands-Romantik

    Jürgen Drews «Bett im Kornfeld» steht vor seinem 75. Geburtstag bei sich Zuhause

    Immunologe Prof. Hockertz: Corona nicht gefährlicher wie Grippe – Massnahmen sind autoritär, masslos

    Schweiz: Pro 36.000 Einwohner, starb bisher einer am Corona-Virus

    Schule offen, Restaurants offen: Schweden geht einen Weg, ohne die gesamte Wirtschaft lahm zu legen

    Krankenwagen mit Corona-Patienten in Spanien mit Steinen beworfen

    ​​New Swiss Journal GmbH

    Postfach

    4009 Basel

    E-Mail
     

    Konzept – Grafik – Webdesign
    und Herausgeber Martin Widmer