Briefwähler machen den grossen Sieg von Sebastian Kurz noch grösser


In Österreich hat sich das Ergebnis der Parlamentswahl nach Auszählung fast aller Briefwahlstimmen im Vergleich zu den Hochrechnungen noch leicht zugunsten der ÖVP verändert. Wie das Innenministerium am Montagabend mitteilte, kommt die ÖVP auf 37,5 Prozent der Stimmen. Die Hochrechnungen sahen die Konservativen bei 37,1 Prozent.

Österreichwahl (sda dpa)


Die SPÖ liegt nunmehr bei 21,2 Prozent. Dies bedeutet ein Minus gegenüber der Wahl 2017 von 5,6 Prozentpunkten. Für die FPÖ votierten 16,2 Prozent (2017: 26 Prozent). Die Grünen ziehen mit 13,8 Prozent der Stimmen wieder in den Nationalrat ein - gegenüber 2017 ist dies ein Plus von zehn Prozentpunkten.


Die liberalen Neos klettern um 2,8 Prozentpunkte auf 8,1 Prozent.


Die Wahlbeteiligung ging den Angaben zufolge von 80 auf 75,1 Prozent zurück. Am Donnerstag wird ein weiterer, wesentlich kleinerer Teil der Stimmen der Briefwähler ausgezählt. Erst dann liegt das Endergebnis vor.


#öste #inta #frta

Nach den 1'000 Milliarden für ihren Greendeal, verkündet von der Leyen weitere Zahlungsversprechen

Eveline Widmer Schlumpf kehrt in Bundesrat zurück — neues Notstandsgesetz macht es möglich

Erste Partei kehrt zur Vernunft zurück! SVP verlangt baldige Kursänderung des Bundes bei Corona

Schweizer Notstands-Verordnungen des Bundesrats erstmals vor Gericht

Video — Eindringlicher Appell an Angela Merkel, zu den Grundsätzen der Wissenschaft zurückzukehren

Hoffnung für Millionen eingesperrte Italiener — Regierung denkt über schrittweise Lockerung nach

neuester

Nach den 1'000 Milliarden für ihren Greendeal, verkündet von der Leyen weitere Zahlungsversprechen

194286

x gelesen

Astrophysiker und Meteorologe Piers Corbyn: CO2-Theorie ist grösster Unsinn den es je gab

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4009 Basel

E-Mail
 

Konzept – Grafik – Webdesign
Herausgeber – Martin Widmer