Asylanten aus Afghanistan, Irak und Iran vergewaltigen leichtsinniges Mädchen


Leichtsinniges Mädchen (14) liess sich auf Asylanten ein und folgte ihnen in eine Wohnung.

mw Redaktion Quelle deutsche medien


Laut Ermittlern liegt die Vermutung nahe, dass die Asylanten das Opfer mit Drogen gefügig machten. Die Eltern der 14-Jährigen dachten zu diesem Zeitpunkt, ihre Tochter sei bei Freundinnen.

Drei der fünf Asylbewerber gelten als dringend Tatverdächtigt das Mädchen vergewaltigt zu haben und wurden dem Haftrichter zugeführt. Wie die Bild-Zeitung berichtet, soll sich die brutale Tat im Alb-Donau-Kreis auf einem Bauernhof zehn Kilometer von Ulm zugetragen haben.

Die jungen Asylanten stammen aus Afghanistan, dem Irak und dem Iran.


#fuss #inta #migr #deut

Nach den 1'000 Milliarden für ihren Greendeal, verkündet von der Leyen weitere Zahlungsversprechen

Eveline Widmer Schlumpf kehrt in Bundesrat zurück — neues Notstandsgesetz macht es möglich

Erste Partei kehrt zur Vernunft zurück! SVP verlangt baldige Kursänderung des Bundes bei Corona

Schweizer Notstands-Verordnungen des Bundesrats erstmals vor Gericht

Video — Eindringlicher Appell an Angela Merkel, zu den Grundsätzen der Wissenschaft zurückzukehren

Hoffnung für Millionen eingesperrte Italiener — Regierung denkt über schrittweise Lockerung nach

neuester

Nach den 1'000 Milliarden für ihren Greendeal, verkündet von der Leyen weitere Zahlungsversprechen

194289

x gelesen

Astrophysiker und Meteorologe Piers Corbyn: CO2-Theorie ist grösster Unsinn den es je gab

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4009 Basel

E-Mail
 

Konzept – Grafik – Webdesign
Herausgeber – Martin Widmer