Abgeschlachtet: 16-jähr. Schweizer aus Zuwanderer Familie verübt in Zürich brutale Bluttat


Am vergangenen Wochenende wurde in Zürich eine junge Frau und ein junger Mann brutal niedergestochen. Beide Personen wurden durch mehrere Messerstiche schwer verletzt. Die Tatwaffe wurde unweit des Tatortes sichergestellt sowie DNA Spuren.


Die Polizei fahndete mit Hochdruck nach dem brutalen Täter und hatte schliesslich Erfolg. Die Spur führte zu einem 16-jähriger Jugendlichen aus einer im Kanton Zürich wohnhaften Zuwanderer Familie. Es wurde Untersuchungshaft angeordnet. Es gilt die Unschuldsvermutung.


#chta #migr #frta

neuester

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

379580

x gelesen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

beispiel.png
beispiel.png
beispiel.png

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

2329

Zum Nationalfeiertag

311

Jede Lüge zählt — Pflegepersonal kriegt versprochenen Bonus doch nicht ausbezahlt

37124

Schweizer Politiker/innen vernichten weltweit Fortschritt - die Folge Armut, Krankheit und Hunger

1111

Direkte Demokratie — Referendum «Stop Palmöl» mit rund 60'000 Unterschriften eingereicht

283

Krankheit macht frei –
über (Corona-) Verbrechen gegen die Menschlichkeit

1942

Wenn die Justizministerin lügt, dann zeugt dies von einem schlechten Charakter

4315

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

379580

Endlich — In Deutschland startet der ausserparl. Corona Untersuchungsausschuss (APU)

4624

Lügenpolitiker verschweigen 130 Fakten - Lockdown 100% umsonst

8043

n​ew swiss journal gmbH

postfach

4009 basel

e-mail
​ 

konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer a
gency