Luzern

Migrationshintergrund

Raubüberfall

Gewalt

Straftat melden

button-Straftaten-1.png

Das müssen Sie wissen, bevor

Sie Opfer einer Straftat werden.

Afghane, Syrer, Tunesier und CH mit MGH rauben Personen in Luzern aus

ab 1. Nov. 2019

25

19

1

1

4

13

11

1

95

erfasste Straftaten

mit Migrationshintergrund

ohne Migrationshintergrund

unbekannt

von Behörden vertuscht

Raub, Einbruch, andere

schwere Körperverletzung

Tötungsdelikte

% mit Migrationshintergrund 

Die Luzerner Polizei sucht Opfer eines Raubüberfalls, welcher am Samstag, 2. November 2019, in der Stadt Luzern stattgefunden hat. Drei bis fünf Täter haben im Gebiet Ufschötti eine Personengruppe bedroht und ausgeraubt. Den Opfern wurde eine Halskette und Bargeld entwendet. Nach Mitternacht haben die Täter einen weiteren Raubüberfall im Gebiet Tribschenstrasse verübt. Dabei waren sie teilweise maskiert und haben die Opfer bedroht. Sie erbeuteten zwei Armbanduhren, Schmuck und Bargeld. Die Opfer von diesem Vorfall sind der Polizei bekannt. Die kriminellen Ausländer wurden zwischenzeitlich festgenommen. Bei den Hausdurchsuchungen konnte das Deliktsgut sichergestellt werden. Die Luzerner Polizei sucht die Opfer, welche am 2.11.2019 im Gebiet Ufschötti überfallen wurden.

WHO-Corona-Fake lässt Britische Wirtschaft um 20% einbrechen: 220'000 Arbeitslose in 3 Monaten

Jetzt sind sogar die Fake-Tests unbrauchbar - 740 000 zurückgerufen

Krankheit macht frei –
über (Corona-) Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Zum Nationalfeiertag

Wenn die Justizministerin lügt, dann zeugt dies von einem schlechten Charakter

Jede Lüge zählt — Pflegepersonal kriegt versprochenen Bonus doch nicht ausbezahlt

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

Schweizer Politiker/innen vernichten weltweit Fortschritt - die Folge Armut, Krankheit und Hunger

radio

n​ew swiss journal gmbH

postfach

4009 basel

e-mail
​ 

konzept, grafik, web- & database/design
martin widmer a
gency