Aargau

mit Migrationshintergrund

bewaffneter Raubüberfall

Messer

Straftat melden

button-Straftaten-1.png

Das müssen Sie wissen, bevor

Sie Opfer einer Straftat werden.

Mit Messer Volg überfallen – Täter sprach Schweizer-Deutsch mit Akzent

ab 1. Nov. 2019

25

19

1

1

4

13

11

1

95

erfasste Straftaten

mit Migrationshintergrund

ohne Migrationshintergrund

unbekannt

von Behörden vertuscht

Raub, Einbruch, andere

schwere Körperverletzung

Tötungsdelikte

% mit Migrationshintergrund 

Zwei bewaffnete Männer haben am frühen Donnerstagabend den Volg in Wohlen überfallen. Die Unbekannten bedrohten die anwesenden Personen mit einem Messer und konnten mit einer kleinen Beute Bargeld flüchten, wie Bernhard Graser, Mediensprecher der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage sagt. Die maskierten Täter betraten die Filiale um zirka 19.10 Uhr. Die Fahndung sei bisher erfolglos verlaufen. Personen wurden keine verletzt. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten hat ein Strafverfahren eröffnet.

Die Polizei sucht Zeugen. Einer der Täter trug schwarze Trainerhosen, ein schwarzes Oberteil, sprach Schweizerdeutsch mit Akzent und wird auf zirka 20-25 Jahre geschätzt. Der zweite trug blaue Trainerhosen und ein schwarzes Oberteil. Beide waren im Besitz von Klapp-Messer, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei.

Endlich — In Deutschland startet der ausserparl. Corona Untersuchungsausschuss (APU)

Direkte Demokratie — Referendum «Stop Palmöl» mit rund 60'000 Unterschriften eingereicht

Lügenpolitiker verschweigen 130 Fakten - Lockdown 100% umsonst

Schweizer Professor erklärt, warum bei Corona alle falsch lagen und immer noch falsch liegen

Corona Schweiz — Komitee fordert ausserparl. Untersuchung

Mohrenkopf: SVP-Chef Glarner erwägt Migros Boykott

Tracing-App: Bürger haben zurecht Angst vor staatlicher Totalüberwachung

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» Medien ist es egal

radio

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4009 Basel

E-Mail
 

Konzept – Grafik – Webdesign
Herausgeber – Martin Widmer