Bern

Signalement von Behörden verschwiegen

Körperverletzung

Schnittwaffe

Straftat melden

button-Straftaten-1.png

Das müssen Sie wissen, bevor

Sie Opfer einer Straftat werden.

Opfer in Biel mit Schnittverletzungen – Tätersignalement wird verheimlicht

ab 1. Nov. 2019

25

19

1

1

4

13

11

1

95

erfasste Straftaten

mit Migrationshintergrund

ohne Migrationshintergrund

unbekannt

von Behörden vertuscht

Raub, Einbruch, andere

schwere Körperverletzung

Tötungsdelikte

% mit Migrationshintergrund 

Am Donnerstag, 7. November 2019, kurz nach 2310 Uhr, meldete sich bei der Kantonspolizei Bern ein Mann, der von einer Gruppe mehrerer Männer, mutmasslich mit Migrationshintergrund, tätlich angegangen wurde. Die umgehend ausgerückte Polizei fanden vor Ort den verletzten Mann. Er wurde durch die Ambulanz ins Spital gebracht. Der Mann wies Schnittverletzungen auf. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Wenn Behörden – wie in diesem Fall – aus politischen Gründen auf die Veröffentlichung des Tätersignalements verzichtet, schränkt sie dadurch Ermittlungserfolg erheblich ein.

Schweiz wartet auf Entscheidung: EU-Äquivalenz für Schweizer Datenschutz

US Sicherheitsberater: WHO korrupt und gefährlich

Bundesrat will trotz Diskriminierung sechs Milliarden für EU-Horizon locker machen

Die falschen Prognosen des Bundesrats — Widerstand gegen Rahmenabkommen wächst

Rechtsbürgerliche AFD duldet keine Mitglieder mit zurückliegenden Verbindungen zu radikalen Gruppen

Keine Übersterblichkeit 2020 – Daniel Koch (BAG) log alle an und «allen» ist es ziemlich egal

Junge BILD-Journalisten kennen Journalistenkodex nicht – dafür Rapper Sidos Fäuste

Keine Gnade – Sebatian Kurz muss nun hart bestraft werden

radio

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4009 Basel

E-Mail
 

Konzept – Grafik – Webdesign
Herausgeber – Martin Widmer