Bern

Signalement von Behörden verschwiegen

Körperverletzung

Schnittwaffe

Straftat melden

button-Straftaten-1.png

Das müssen Sie wissen, bevor

Sie Opfer einer Straftat werden.

Opfer in Biel mit Schnittverletzungen – Tätersignalement wird verheimlicht

ab 1. Nov. 2019

25

19

1

1

4

13

11

1

95

erfasste Straftaten

mit Migrationshintergrund

ohne Migrationshintergrund

unbekannt

von Behörden vertuscht

Raub, Einbruch, andere

schwere Körperverletzung

Tötungsdelikte

% mit Migrationshintergrund 

Am Donnerstag, 7. November 2019, kurz nach 2310 Uhr, meldete sich bei der Kantonspolizei Bern ein Mann, der von einer Gruppe mehrerer Männer, mutmasslich mit Migrationshintergrund, tätlich angegangen wurde. Die umgehend ausgerückte Polizei fanden vor Ort den verletzten Mann. Er wurde durch die Ambulanz ins Spital gebracht. Der Mann wies Schnittverletzungen auf. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Wenn Behörden – wie in diesem Fall – aus politischen Gründen auf die Veröffentlichung des Tätersignalements verzichtet, schränkt sie dadurch Ermittlungserfolg erheblich ein.

Ein guter Tag für Demokratie und Deutschland. CDU, FDP & AFD «koalieren» in Thüringen

Sozialismus auf dem Vormarsch: EU soll Medien noch mehr kontrollieren

Historischer Moment: Briten übergeben Urkunde zur Brexit- Ratifizierung

Nationalrat «Andi Glarner» ist neuer Präsident der Aargauer SVP

Sittenwächter UBS —Selbstzerstörung von Bankenplatz Schweiz geht weiter

Liveline-Schlepper-König Claus-Peter Reisch wird es angeblich zu linksradikal

BaZ-Jornalist Robin Rickenbachs pädpoplitische Idiotie ist kaum zu topen

Vom Iran gesteuerte Milizen böllern im Irak mit Mörsergranaten herum und spielen mit der Zündschnur

radio

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4055 Basel

 

Herausgeber und Redaktionsleitung

Martin Widmer

Impressum