Straftat melden

button-Straftaten-1.png

Das sollten Sie wissen, bevor

Sie Opfer einer Straftat werden.

25

19

1

95

Straftaten seit 1.11.19

Migrationshintergrund

ohne Migrationshintergrund

Prozent Migrationshintergrund 

1

4

unbekannt

von den Behörden vertuscht

13

11

1

Raub, Einbruch, andere

schwere Körperverletzung

Tötungsdelikte

Albaner greift Migros-Kunden von hinten an und sticht ihm mehrfach in Rücken und Hals

22

Bern

Albaner

schwere Körperverletzung

Messer

In der Stadt Biel (Kanton Bern) wurde am Mittwoch ein Migros-Kunde brutal niedergestochen. Kurze Zeit später bedrohte der Migrant weitere Leute mit einem Messer.
Ein Zeuge berichtet: Er hörte plötzlich Schreie. Als er sich umdrehte, sah er, wie ein Mann auf einen anderen Mann losging. Er griff ihn von hinten an und stach zu. Danach holte er mehrfach aus und stach dem Migros-Kunden mehrfach in den Hals.» Danach flüchtete der Kulturterrorist auf einem Fahrrad. Polizei-Patrouillen konnten den Flüchtigen Migranten schliesslich festnehmen, als dieser in einem Warenhaus weitere Kunden mit seiner Waffe bedrohte. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat gegen den Albaner Untersuchungshaft beantragt.

Kosovare sticht Frau auf offener Strasse mit Messer ins Genick

18

Waadt

Wird von Behörden vertuscht

Mordversuch

Messer

Ein 32-jähriger Mann – mutmasslich mit Migrationshintergrund hat seiner 28-jährigen Ex-Partnerin am Montag in Morges VD mit einem Messer Stichverletzungen zugefügt. Das Opfer wurde ins Universitätsspital Lausanne (Chuv) transportiert.
Die Mordattacke spielte sich gegen 16:30 Uhr vor einem Gebäude in der Rue de la Gare ab, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Waadt der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Dienstag auf Anfrage sagte.

Spanisch sprechende Täterschaft überfällt Gruppe und verletzt diese mit Faustschlägen und Stichwaffe

Basel-Stadt

spanisch sprechend

Körperverletzung

Gewalt, Stichwaffe

Am 24.11.2019 wurde in der Steinentorstrasse nach der Tramhaltestelle eine Gruppe von Frauen und Männern angegriffen. Zwei Männer wurden dabei verletzt.
Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die Gruppe die Steinentorstrasse entlang liefen, als sie unvermittelt durch mehrere Unbekannte angesprochen und angegriffen wurden. Eines der Opfer wurde dabei mit einer unbekannten Stichwaffe an der Hand mittelschwer verletzt. Das zweite Opfer erhielt mehrere Faustschläge gegen den Kopf und Körper. Die angegriffenen Opfer konnten bei der Sachverhaltsaufnahme nur wenige Angaben zur Täterschaft machen. Diese sprachen spanisch. Der Haupttäter habe eine hellrote Oberbekleidung getragen. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Englisch sprechender überfällt Volk Filiale

19

Bern

Mit Migrationshintergrund

Raubüberfall

Bedrohung

Am Montagabend hat ein Unbekannter die Volg-Filiale in Kirchlindach überfallen. Der Mann bedrohte eine Angestellte und flüchtete mit Beute in unbekannte Richtung. Am Montag, 18. November 2019, gegen 1955 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass soeben ein unbekannter Täter die Volg-Filiale an der Lindachstrasse in Kirchlindach überfallen habe. Gemäss aktuellen Erkenntnissen betrat der maskierte Mann kurz vor Ladenschluss das Verkaufsgeschäft, bedrohte eine Angestellte und forderte die Herausgabe von Bargeld.
Beim unbekannten Täter handelt es sich gemäss ersten Erkenntnissen um einen zirka 160 bis 170 Zentimeter grossen Mann von schlanker Statur und heller Hautfarbe. Er trug zur Tatzeit einen schwarzen Hut, eine dunkle Jacke, schwarze Handschuhe sowie ein schwarzes Tuch mit weissem Muster vor dem Gesicht. Der Mann Englisch.

Jugendliche verletzen in Basel 55-jährigen mit Stichwaffe

25

Basel-Stadt

Spanier

Körperverletzung

Stichwaffe

Am 24.11.2019, nach 02.30 Uhr, wurde am Kohlenberg beim Barfüsserplatz ein 55-jähriger Mann angegriffen und verletzt. Drei mutmassliche Täter konnten festgenommen werden. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft und der Jugendanwaltschaft ergaben, dass der 55-Jährige beim Restaurant City Point am Barfüsserplatz eine Auseinandersetzung mit mehreren jungen Männern hatte, in dessen Verlauf er ins Restaurant flüchten musste. Als er dieses verliess und sich zum Taxistandplatz begab, wurde er von drei jungen Männern angegriffen und mit einem unbekannten scharfen Gegenstand verletzt. Die Polizei konnte in der Folge noch vor Ort drei mutmassliche Täter festnehmen. Es handelt sich um einen 15-jährigen Spanier und um einen 16-jährigen und einen 19-jährigen "Schweizer".
Das Opfer wurde durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen.

Junge Serben (15 und 16) dringen in Einfamilienhäuser ein und stehlen Wertsachen

23

Basel-land

Serben

Einbruch/Diebstahl

Gewalt

Am Montag, 18. November 2019, konnte die Polizei Basel-Landschaft zwei mutmassliche Einbrecher anhalten. Diese brachen kurze Zeit zuvor in Arlesheim BL in ein Einfamilienhaus ein. Die zwei mutmasslichen Einbrecher, ein 15-jähriger und ein angeblich 16-jähriger Serbe, konnten in der Folge bei einer Kontrolle in einem Tram festgestellt und angehalten werden. Ermittlungen der Polizei Basel-Landschaft ergaben, dass die beiden mindestens drei Einbruchsdiebstähle und einen Einbruchsversuch in der Region verübt haben. Sie befinden sich zurzeit in Untersuchungshaft und die Jugendanwaltschaft hat ein entsprechendes Verfahren eröffnet.

​​New Swiss Journal GmbH

Postfach

4009 Basel

E-Mail
 

Konzept – Grafik – Webdesign
Herausgeber – Martin Widmer